Update: Fragebogen-Expertise teilen mit Edkimo

Wir glauben an die gemeinsame Expertise, an die Zusammenarbeit und an den Austausch von Lehrpersonen. Auch und vor allem dann, wenn es darauf ankommt, gute Fragebögen für den Schulalltag zu entwerfen, die helfen, den Unterricht zu verbessern und den Lernerfolg zu steigern.
Mittlerweile haben Lehrpersonen auf der Edkimo-Plattform über 12.000 eigene Fragebogen-Vorlagen zu unterschiedlichen Themen und Einsatzszenarien entwickelt. Seit dem Update im Mai 2019 können alle Edkimo-Nutzer/innen ihre selbst erstellten Fragebogen-Vorlagen direkt mit anderen Personen teilen.
Dazu klicken Sie im Edkimo-Vorlageneditor einfach auf den Button „Vorlage versenden“ und geben die E-Mail-Adresse der anderen Person ein. Anschließend erscheint die versendete Vorlage direkt im Edkimo-Konto der anderen Lehrperson zur weiteren Verwendung. Die unten dargestellten Screenshots geben einen schnellen Überblick über den Prozess in einer kurzen Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Viel Spaß beim Teilen, bei der Zusammenarbeit und beim Feedback!
Euer Edkimo-Team
 

Vorlage versenden: Schritt-für-Schritt

 

Wortwolke mit Edkimo erstellen

Wir bei Edkimo sind große Fans von kreativen Ergebnisdarstellungen, die den Einstieg in ein Feedback-Gespräch ermöglichen. Die Grundidee ist, einfache Ein-Wort-Abfragen an eine Gruppe zu stellen und die Ergebnisse direkt als Wortwolke zu visualisieren und gemeinsam zu besprechen. Besonders gut gefallen uns dabei einfache Tools wie Wordle und Answergarden. Wir haben nun eine solche Wortwolken-Funktionalität direkt in der Edkimo-App umgesetzt und erklären hier, wie diese funktioniert. Über die unten stehenden Links können Sie es gleich live ausprobieren: „Was ist/war Ihr Lieblingsfach?“

Wortwolken-Abfrage erstellen, durchführen und auswerten

Edkimo-wortwolke-editorWählen Sie dazu im Vorlageneditor im Dropdown-Menü einfach das Antwortformat „Wortwolke (Freitext)“ aus, erstellen Sie Ihre Vorlage und starten Sie die Befragung. Die Teilnehmenden antworten wie immer bei Edkimo mit einem „Feedback-Code“. Das offene Antwortfeld ist dabei auf maximal 20 Zeichen begrenzt. Die Ergebnisse dieser „Ein-Wort-Abfrage“ werden als Wortwolke visualisiert. Um eine sinnvolle Auswertung zu ermöglichen, werden Groß- und Kleinschreibung vor der Auszählung vereinheitlicht. So werden beispielsweise „Englisch“, „ENGLISCH“, „englisch“ aber auch „ENglisch“ als viermal „englisch“ ausgezählt und als Grundlage für die Wortwolke benutzt.
In der Ergebnisansicht gilt: Je größer ein Wort ist, desto häufiger wurde es genannt. Das am häufigsten genannte, größte Wort erscheint in der Mitte, die am weniger genannten Wörter stehen klein am Rand. Mit dem Details-Button können Sie die Anzahl der Nennungen ein- und ausblenden.
edkimo-wortwolke-mit-details

Emoji-Wolken funktionieren auch

Um das starre Fragebogen-Format aufzulockern, kann man eine Abfrage auch mit Emojis beantworten lassen. Die Auswertung erfolgt analog als Emoji-Wolke: je größer ein Smiley bzw. Emoji erscheint, desto häufiger wurde es genannt. So ist ein schnelles Stimmungsbild innerhalb der Lerngruppe möglich.


 

Wortwolken ausprobieren

Normale Wortwolke: „Mein Lieblingsfach ist…“

Zum Demo-FragebogenErgebnisansicht –> Code: „wolke“
 

Emoji-Wortwolke: „Wie geht es dir heute?“

Zum Demo-FragebogenErgebnisansicht –> Code: „smile“
 

Wortwolken selbst erstellen?

Melden Sie sich kostenlos an und erstellen Sie Ihre eigene Edkimo-Umfrage. app.edkimo.com/signup