Welche Summe steht zur Verfügung?

  • 1.054 Millionen Euro Bundesmittel für Nordrhein-Westfalen in 5 Jahren
  • Kofinanzierung Landesmittel (10% der Bundesmittel) müssen nachgewiesen werden
  • landesweite Investitionen (5% der Bundesmittel)
  • länderübergreifende Investitionen (5% der Bundesmittel)
  • Aus der Förderrichtlinie für das Land Nordrhein-Westfalen wird für jeden Schulträger die Höhe der Fördersumme ersichtlich sein.

Was kann gefördert werden?

Vor allem technische IT-Infrastruktur einer Schule:

  • Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen,
  • pädagogischer Standard-Schulserver,
  • schulisches WLAN,
  • Anzeige- und Interaktionsgeräte (z.B. interaktive Tafeln, Displays mit zugehörigen Steuerungsgeräte),
  • digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für technisch-naturwissenschaftliche oder berufsbezogene Bildung,
  • schulgebundene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets, keine Smartphones) max. bis 25.000 Euro.

Welche Behörde erstellt die Förderrichtlinie?

Die Beratungs- und Unterstützungsstelle für die Umsetzung des DigitalPakt Schule ist bei dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen eingerichtet und erstellt die Förderrichtlinie. Die Schulträger nennen der Beratungs- und Unterstützungsstelle ihre jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Woher bekommen Schulen weitere Unterstützung?

Zur Umsetzung des Digitalpakts hat das nordrhein-westfälische Schulministerium in allen fünf Bezirksregierungen Geschäftsstellen von Gigabit NRW aufgebaut, die als Unterstützungsstruktur für die Schulträger und die Schulen fungieren und den Prozess begleiten. Darüber hinaus sind derzeit 180 Medienberaterinnen und Medienberater des Landes als Ansprechpartner für die Schulen und Schulträger zur Schulentwicklung in der digitalen Welt tätig. Zu den Beratungsschwerpunkten gehören die Themenbereiche:

  • Medienkonzeptentwicklung,
  • lernförderlicher IT-Ausstattung und deren Anwendung,
  • kommunale Medienentwicklungsplanung.

Geplant ist, dass für jede Schule in Nordrhein-Westfalen ein Medienkoordinator qualifiziert wird. Dieser übernimmt die Aufgaben der Medienplanung und Weiterentwicklung des Medienkonzepts an der Schule, den pädagogischen Support vor Ort für das Kollegium sowie die Ermittlung des Ausstattungs- und Fortbildungsbedarfs.

Materialien zum Download

Förderrichtlinie Digitalpakt Nordrhein-Westfalen als PDF herunterladen.

Weiterführende Links

Forschungsprojekt der Universität Paderborn: „Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften im Zeitalter der Digitalisierung“ – zum Artikel

Pflichtfach Informatik: „Breites Bündnis fordert Informatik als Pflichtfach in NRW“ – zum Artikel

© 2019 Edkimo