Edkimo als datenschutzkonforme Alternative zu Microsoft Forms

Wer kennt Microsoft nicht?! MS DOS, Windows, Internet Explorer, Outlook, Excel, Word, Powerpoint… Microsoft-Gründer Bill Gates war lange Zeit der reichste Mensch der Welt. Aktuell kämpft der IT-Riese nur noch mit Apple um Platz 1 der wertvollsten Firmen aller Zeiten. Neben Windows und Office gehören mittlerweile auch Skype, LinkedIn, Minecraft und Github zur Produktpalette. 2021 betrug der Börsenwert von Microsoft über zwei Billionen US-Dollar – mehr als doppelt so viel wie der Wert von Facebook und fünfmal so hoch wie der deutsche Bundeshaushalt von „nur“ 359 Milliarden Euro jährlich. Kurzum: Microsoft ist riesig!

Kann man dieses technische Schwergewicht überhaupt mit Edkimo vergleichen? Die Unterschiede sind nicht nur was die Größe und die Finanzkraft betreffen enorm. Unsere App ist – ganz anders als Microsoft – klein, beweglich, fokussiert und serviceorientiert. „Feedback for Learning – Lernen gestalten“ ist unsere Devise. Und: Datenschutz steht bei uns an oberster Stelle. Alle Edkimo-Server stehen in Deutschland. Wir sind davon überzeugt, dass Bildung und Lernen einen schützenswerten Freiraum darstellen und nicht der richtige Ort sind für Datenabflüsse und Verschleierung der Verantwortlichkeiten.

In diesem Text finden Sie Argumente, warum Edkimo die bessere, lernwirksame und datenschutzkonforme Alternative zu Microsoft Forms für Ihre Online-Befragungen darstellt.

Beitragsbild zum Artikel Edkimo-vs-Microsoft-Forms. Datenschutzkonforme Alternative mit Likert-Skala statt Sternchenbewertung.
  1. Edkimo vs. Microsoft Forms im Vergleich: Was sind die Unterschiede?
    • Fokussiert vs. oberflächlich
    • Feedback vs. Evaluation
    • Vertrauen vs. Überwachung
    • Wem gehören die Daten?
    • Datenschutz für Lehrkräfte und Teilnehmende
    • Einhaltung der DSGVO-Datenschutzbestimmungen
    • Einfache Datenschutzerklärung vs. Verschleierung der Datenströme
    • Menschliches Lernen vs. Intelligent Cloud
    • David gegen Goliath
  2. Warum auch Microsoft Forms nicht kostenlos ist
  3. Warum Edkimo eine gute Microsoft-Forms-Alternative ist

1. Edkimo vs. Microsoft Forms im Vergleich: Was sind die Unterschiede?

Fokussiert vs. oberflächlich

Edkimo fokussiert auf den Lernprozess und ist ohne Schulung oder Vorkenntnisse sehr einfach zu bedienen. Edkimo hilft Ihnen, Zeit zu sparen, gute Fragen zu formulieren und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: den Lernprozess. Stellen Sie einfach die Fragen, die Ihnen und den Teilnehmenden gerade wichtig sind. Sie können unsere erprobte Vorlagen als Grundlage zur Erstellung einer einfachen, gut strukturierten und effektiven Online-Befragung benutzen, diese ändern, ergänzen und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Wir liefern im Fragebogen-Editor außerdem fertige Antwortskalen wie z.B. die wissenschaftlich fundierten Likert-Skalen zu Zustimmung oder Häufigkeit. Sie müssen also das Rad nicht neu erfinden und erhalten mit solchen Skalen sinnvolle, lernrelevante Rückmeldungen.

Microsoft Forms hingegen setzt vor allem auf die 5-Sterne-Skala. Diese ist bereits im Online-Kontext und E-Commerce umstritten, da sie prinzipiell zu Verzerrungen neigt. Im Lernkontext hat diese Skala keine Berechtigung. Microsoft Forms versucht letztlich, es in der heterogenen Nutzergruppen allen Personen recht zu machen: Das führt zu Oberflächlichkeit und der Fokus auf den Lernprozess geht verloren. In der Selbstbeschreibung auf der Forms-Homepage heißt es: „Laden Sie zu virtuellen Quizabenden ein, stimmen Sie über Ihr nächstes Lieblingsbuch ab, überwachen Sie Ihre Fitnessdaten, verwalten Sie Partyeinladungen und vieles mehr.“ Oder auch: „Mühelos Feedback sammeln – mit Umfragen, Abstimmungen und Quiz.“ Das alles ist aber gar kein eigentliches Feedback, wie es in der Schule gebraucht wird, mit lernrelevanten Informationen im Sinne von Hattie & Timperley (2007).

Überspitzt könnte man sagen: Edkimo verbessert den Lernprozess, Microsoft lockert langweilige Powerpoint-Präsentationen auf. Bleiben Sie mit Edkimo fokussiert auf das Wesentliche.

Feedback vs. Evaluation

Edkimo ermöglicht einen anonymen Rückkanal von den Lernenden an die Lehrperson. So können Schülerinnen und Schüler ein ehrliches Feedback abgeben, ohne Konsequenzen für die Bewertung befürchten zu müssen. Feedback und Evaluation sind in hierarchischen Schulsystem etwas Grundverschiedenes: Feedback beschreibt den Prozess, Evaluation bewertet ein Ergebnis. Gutes Feedback kennt kein „richtig“ oder „falsch“.

Wir nutzen niemals die E-Mail-Adressen der Teilnehmenden sondern nur einen anonymen Feedback-Code. Damit Feedback wirkt und das Lernen verbessert, muss der Fokus auf dem Lernprozess liegen – und nicht auf der Person der Lehrkraft. In unserer Bibliothek stellen wir gute und erprobte Fragebogen-Vorlagen zur Verfügung, die sofort verwendet oder noch angepasst werden können.

Microsoft Forms hingegen ermöglicht Feedback, Tests und Quizzes. Ein buntes Potpourri aus Feedback und Evaluation und das noch möglichst personalisiert. Die Grundeinstellung für die Teilnahme an einer Befragung ist nicht anonym sondern per E-Mail oder Microsoft-Konto personalisiert. Wie ehrlich und lernwirksam das daraus resultierende Feedback ist, bleibt zu bezweifeln.

Microsoft Forms ist auch in der Ergebnisansicht alles andere als anonym. Ganz einfach kann man die personalisierten Einzelrückmeldungen anzeigen und durchblättern. Was bei Klassenarbeiten und Tests Sinn ergeben mag, ist für Feedback in der Tat kontraproduktiv und bei Edkimo prinzipiell unmöglich! Ziel ist bei uns der Dialog über den Lernprozess. Das ehrliche, anonyme Gruppenfeedback liefert dazu den Gesprächsanlass.

Vertrauen vs. Digitale Überwachung

Edkimo wurde um die Lehrkraft herum designt und entwickelt. Freiwilligkeit statt Dienstverpflichtung. Die sehr guten Nutzungszahlen geben uns recht, dass ein Vertrauensvorschuss funktioniert. Niemand muss bei Edkimo befürchten, von der Schulleitung oder Vorgesetzten überwacht zu werden. Alle Daten liegen in Ihrer Hand! Wir tracken nicht Ihr Nutzungsverhalten sondern geben Ihnen eine technische Plattform, um leicht Rückmeldungen von Lernenden oder auch von Eltern oder dem Kollegium einzuholen.

Microsoft scheint mit seiner Office-Produktfamilie wie MS Teams, MS Forms eher dem Motto zu folgen „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“. Es ist das ideale Überwachungstool für Vorgesetzte, wie ein Artikel auf netzpolitik.org erst 2021 wieder eindrücklich darstellte. Microsoft analysiert das persönliche Nutzungsverhalten über die gesamte Produktfamilie um einen „Productivity score“ aller Mitarbeitenden auf individueller (!) Ebene auszugeben. Dazu analysiert Microsoft sensible, personenbezogene Daten zu Ihren Nutzungsgewohnheiten und macht diese für Vorgesetzte sichtbar: z.B. wie häufig sie den Chat nutzen, wie viele E-Mails sie an welchen Wochentagen verschicken und wie lange sie ihre Kamera bei Videomeetings aktivieren. Wollen Sie wirklich Ihren „Productivity score“ mit einer MS-Forms-Umfrage aufbessern?

Wem gehören die Daten?

Bei der Verwendung von Edkimo liegen alle Befragungsdaten in Ihrer Hand und Sie schützen gleichzeitig die Privatsphäre der Teilnehmenden. Wir entwickeln Edkimo nach dem Prinzip der Datenvermeidung und Datensparsamkeit (Privacy-by-Design). Sie behalten die volle Kontrolle über alle Ihre Daten.

  • Ihre Daten werden nicht an Werbefirmen weitergegeben.
  • Ihre Daten werden überhaupt nicht an Dritte weitergegeben.
  • Ihre Daten werden nicht für Persönlichkeits- oder Verhaltensprofile ausgewertet.
  • Ihre Daten werden nicht verwendet, um eine künstliche Intelligenz zu trainieren.
  • Ihre Daten werden nicht monetarisiert.

Das alles ist bei der Verwendung von Microsoft Forms sicherlich nicht der Fall. Denn das Umfragetool ist nur ein winziger Baustein des weltweit größten, börsennotierten US-Konzerns mit Fokus auf den den Unternehmensbereich. Mittlerweile sind die Business Lösungen wie Intelligent Cloud, Productivity and Business Processes wie z.B. LinkedIn, Office, etc. längst die Haupteinnahmequelle. Das Windows Betriebssystem spielt nur noch eine untergeordnete Rolle. In wessen Hand Ihre Daten und die Daten Ihrer Teilnehmenden liegen, wofür sie verwendet oder an wen sie weitergegeben werden, lässt sich gar nicht mehr feststellen. Microsoft selbst beschreibt den eigenen Traum von der Künstlichen Intelligenz so: „Durch das Kombinieren der hohen Computingleistung mit den zunehmend verknüpften und lernfähigen Edge-Technologien bieten sich Möglichkeiten, von denen wir vor ein paar Jahren nur träumen konnten. Diese umfassen Millionen von verbundenen Geräten, praktisch unbeschränkte Datenmengen und eine wachsende Anzahl von auf verschiedenen Geräten genutzten Funktionen…“ Dieser Traum hat im schützenswerten Raum Schule nach keinen Platz!

Datenschutz für Lehrkräfte und Teilnehmende

Angetrieben von unternehmerischem Ehrgeiz und Investor*innen-Interessen ist die Privatsphäre der Internetnutzer*innen zunehmend bedroht. Aber es gibt auch eine immer stärkere Gegenbewegung, für die die Privatsphäre im Web im Mittelpunkt steht. Edkimo ist ein Teil dieser Bewegung.

Auch wenn der Zweck von Edkimo das Erheben von Daten ist, so kann dies auch ohne personenbezogene Daten, ohne das Erstellen von Teilnehmerprofilen, ohne die Verwendung von Cookies und unter Wahrung der Privatsphäre aller Nutzer*innen geschehen.

Wenn Sie Microsoft Forms für Befragungen verwenden, ist der Preis neben den Lizenzkosten auch die Privatsphäre Ihrer Teilnehmenden. Mit Edkimo erheben Sie völlig anonym alle wichtigen Daten, um zu verstehen, wie Sie das Lernen und das Lehren verbessern können. Aber eben nicht auf Kosten der Privatsphäre!

Einhaltung der DSGVO-Datenschutzbestimmungen

Sobald Sie Daten von Personen aus Europa mit einem Tool erheben, das diese Daten an Server oder Drittanbieter außerhalb der EU übermittelt, müssen Sie gemäß den Vorschriften wie der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) die ausdrückliche Zustimmung der Teilnehmenden einholen und erhalten.

Bei Edkimo werden alle Ihre Daten auf Servern in der Europäischen Union – genauer gesagt in Deutschland – gespeichert. Mit unserem Privacy-by-Design-Ansatz vermeiden und minimieren wir die erhobenen Daten. Wir setzen nicht auf Data Mining, erstellen keinerlei Teilnehmerprofile und trainieren keine KI mit Ihren Daten.

Im Gegensatz dazu sammelt und sendet Microsoft zahlreiche personenbezogene Daten an Server außerhalb der EU, was eine zusätzliche Belastung und Verantwortung für das gesamte Online-Feedback bedeutet. Denn Sie als Manager*in Ihrer Befragungen müssen Ihre Teilnehmenden über die potenziellen Datenschutzprobleme aufklären, wenn Sie ein Tool wie MS Forms verwenden.

Einfache Datenschutzerklärung vs. Verschleierung der Datenströme

Dass Microsoft derartige, konkrete Datenschutzüberlegungen egal zu sein scheinen, lernt man spätestens bei dem Versuch, die Datenschutzerklärung für Microsoft Forms zu finden, zu lesen und zu verstehen. Man könnte meinen, es gäbe gar keine. Die Verschleierung der Datenströme und Verantwortlichkeiten scheint gewollt zu sein.

Ein Dokument1, das sich zumindest auf MS Forms und Datenschutz bezieht, ist die „Anleitung für Admins“ von Microsoft Teams. Dieses Dokument ist als PDF 52 MB groß und ausgedruckt 2888 Seiten lang, doppelt so lang wie die Bibel! Wir haben dieses Dokument für interessierte Leser hier verlinkt. Die Edkimo-Datenschutzerklärung ist 7 Seiten lang, lesbar und verständlich. Sie finden diese hier, vergleichen Sie selbst.

Menschliches Lernen vs. Intelligent Cloud

Edkimo ist ein Unternehmen für menschliches Lernen – Microsoft ist das Unternehmen mit der Intelligent Cloud. Edkimo hilft Ihnen, der Magie des Lernens auf den Grund zu gehen. Wir sind überzeugt, dass die Expert*innen bereits vor Ort sind – nämlich die Teilnehmenden und Sie! Lehrende und Lernende brauchen dazu keine Künstliche Intelligenz. Alles was Sie benötigen, ist eine einfache, schnelle und effiziente Möglichkeit, das menschliche Lernen sichtbar zu machen. Dann kann der Dialog über den Lernprozess beginnen.

Microsoft benötigt einen konstanten Strom an riesigen Datenmengen, um die der Intelligent Cloud zugrunde liegenden Machine-Learning-Algorithmen zu füttern und zu trainieren. Diese Daten stammen von Ihnen und Ihren Teilnehmenden. Bleibt die Frage: Wer dient hier eigentlich wem?

David gegen Goliath

Edkimo fokussiert auf den menschlichen Lernprozess, ist datenschutzkonform und „Made in Europe“. Wir folgen ganz bewusst nicht dem KI-Hype der US-Konzerne. Indem Sie Edkimo benutzen, unterstützen Sie ein kleines Team von Entwickler*innen und Lehrkräften, ein unabhängiges Unternehmen und das unabhängige Web. Wir sind klein, beweglich und serviceorientiert. Erfahren Sie mehr über unser Team oder rufen Sie uns einfach an: 030-34060312.

Microsoft ist das derzeit größte, börsennotierte US-Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über zwei Billionen US-Dollar. Punkt.

2. Warum Edkimo nicht kostenlos ist – und MS Forms auch nicht!

Edkimo bietet jeder Person ein kostenloses 30-Tage-Starterpaket an, das sich nicht automatisch verlängert. So haben Sie genügend Zeit Befragungen durchzuführen und auszuwerten. Nach der kostenlosen Testphase können Sie sicherlich gut abschätzen, ob Edkimo für Ihre Anforderungen geeignet ist. Abhängig von Ihrem Tätigkeitsfeld beginnt das Edkimo-Abo bereits bei 5,- pro Nutzer/Monat.

Microsoft bietet sein Befragungstool MS Forms nur im Paket mit Microsoft 365 an. Diese sogenannte „kostenlose“ Lizenz für Schüler und Lehrkräfte ist somit der Einstieg in die Produktwelt des Riesenkonzerns. Die reinen Online-Versionen des Office-Pakets lassen sich kostenlos nutzen. Bei den Lizenzen für die installierbaren Programmversionen landet eine mittelgroße Schule mit 700 Schüler*innen und 60 Lehrkräfte bei ca. 3.500€ pro Jahr.2 Und außerdem zahlen Sie bei Microsoft nicht nur mit Geld, sondern auch mit Ihren Daten und denen Ihrer Teilnehmenden.

3. Warum Edkimo eine gute Microsoft-Forms-Alternative ist

Edkimo ist einfach, selbsterklärend und datenschutzkonform und damit im Lernkontext die ideale Alternative zu Microsoft Forms. Edkimo wurde von Lehrkräften für Lehrkräfte entwickelt. Gemeinsam mit unseren Nutzerinnen entwickeln wir das Tool ständig weiter. Edkimo hilft Ihnen dabei, intelligente Daten zu sammeln und wertvolle Erkenntnisse über den Lernprozess auf einen Blick zu gewinnen, während Sie gleichzeitig die Privatsphäre Ihrer Teilnehmenden respektieren und DSGVO-konform arbeiten.

Planen Sie eine Online-Befragung? Egal ob Sie bereits Evaluationserfahrung mitbringen oder Ihren ersten eigenen Online-Fragebogen entwerfen wollen: Edkimo ist die passende Lösung für Sie. Melden Sie sich einfach für eine kostenlose und unverbindliche 30-Tage-Testversion an und entdecken Sie unser einfaches und datenschutzfreundliches Feedback-Tool. Viel Spaß mit Edkimo!

_______

(1) In einer früheren Version wurde hier das Wort „Datenschutzerklärung“ verwendet. Dies haben wir nach einem Austausch auf Twitter korrigiert, es handelt sich um eine „Anleitung für Admins“.

(2) Der Kosten-Abschnitt wurde nach einer Twitter-Diskussion konkretisiert und aktualisiert. In einer früheren Version hieß es zu pauschal „Bei Lizenzen für alle Lehrkräfte landet eine Schule schnell bei über 10.000€ pro Jahr“ und die kostenlosen Online-Versionen waren nicht aufgeführt.