Wie entsteht Feedbackkultur an Schulen?

Wenn Feedback an Schulen zur Kultur wird: Unter diesem Motto diskutierten am 28. April 2022 rund zwei Dutzend Lehrkräfte im Rahmen eines Onlineworkshops. Eingeladen hatten innovationhub.schule und Edkimo.

Wer wünscht sie sich nicht, die fast schon sagenumwobene “Feedbackkultur”? Sie kommt immer dann ins Spiel, wenn Schulen sich als lernende Organisationen verstehen, wenn Lehrkräfte ihren Unterricht weiterentwickeln wollen und wenn Schülerinnen und Schüler als Expert*innen für den eigenen Lernprozess gefragt und ernstgenommen werden. Aber wie entsteht eine Feedbackkultur an Schulen? Was ermöglicht sie und was steht ihr im Wege? Ab wann wird Feedback eigentlich zur Kultur? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Themenworkshops Feedbackkultur, der von Berit Moßbrugger (innovationhub.schule) und Jessica Zeller (Edkimo) konzipiert und moderiert wurde.

Feedback an der Schule ist…

Zunächst haben wir die Teilnehmenden danach gefragt, was Feedback an der Schule überhaupt ist. Die Antworten haben wir live als Wortwolke mit Edkimo visualisiert.

Spannend, aussagekräftig und wechselseitig wurden von den Befragten als Eigenschaften genannt. Doch im Zentrum steht vor allem ein Begriff: Feedback an der Schule ist wichtig!

Feedback im Schulalltag

Anschließend berichteten zwei Lehrerinnen exemplarisch über die Bedeutung von Feedback in Ihrem Schulalltag.

Claudia Schräder, QM-Beauftragte an den Beruflichen Schulen Kirchhain, stellte den breitgefächterten Einsatz der Feedback-App Edkimo an Ihrer Schule vor. Einerseits im Rahmen der umfassenden jährlichen Evaluation in allen Klassen mit zusammengefassten und vergleichbaren Ergebnissen. Aber auch als niedrigschwelliges digitales Tool für ein Unterrichtsprojekt, bei dem Schüler*innen mit Edkimo eigene Fragebogen erstellen und Befragungen durchführen

Franziska Langer vom Burggymnasium Friedberg berichtete über das Projekt „Feed2Teach“, das im Rahmen einer Innovationsreise mit dem innovationhub.schule entstanden ist und auch als ein kurzer Film dokumentiert wurde. Die Schule ist ein Oberstufengymnasium mit einer heterogenen Schülerschaft, die nur die drei Jahre bis zum Abitur an der Schule verbringt. Digitales Echtzeit-Feedback erleichtert den Austausch mit der Lerngruppe und trägt nachhaltig zur Verbesserung der Unterrichtsqualität bei.

Stimmen aus dem Workshop

Wie kann Feedbackkultur an Schulen entstehen und verstetigt werden? Wie finden Schülerinnen und Schüler mehr Gehör? Im folgenden Audio haben wir die Inputs der beiden Lehrkräfte und Stimmen aus der Diskussion mit den Teilnehmenden als O-Ton-Collage zum Nachhören zusammengefasst. Hören Sie selbst!

Wie weiter mit der Feedbackkultur an Schulen?

Zum Abschluss der Veranstaltung haben wir die Teilnehmenden noch einmal befragt: Was könnten erste oder nächste Schritte für die Entwicklung einer Feedbackkultur an Ihrer Schule sein? Hier sehen Sie dazu ausgewählte Antworten.

„Dranbleiben“ heißt eines der Statements der Befragten. Dieses Ziel nehmen alle Teilnehmenden mit auf den Weg. Wir als Veranstalterinnen von innovationhub.schule und Edkimo danken Claudia Schräder und Franziska Langer, dass Sie Ihre Beispiele und Erfahrungen zur Feedbackkultur an Ihrer Schule mit uns geteilt haben und allen Lehrkräfte für die Teilnahme und spannende Diskussion. Bis zum nächsten Mal!

Interessieren Sie als Schule sich für eine Innovationsreise mit dem innovationhub.schule? Hier geht es zur Website. Möchten Sie als Lehrkraft die Feedback-App Edkimo kostenlos und unverbindlich ausprobieren? Hier geht es zur Registrierung.